Grafschaft Glatz (Schlesien) Neuigkeiten und Wissenswertes aus Schlesien

10.12.2017

Weihnachtsgruß für Freunde des DFK Glatz und Wittighaus.

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 17:53

Deutscher Freundschaftskreis

Deutsche sozial-kulturelle Gesellschaft

Kreisverband Glatz .V.

Niemieckie Towarzystwo Społeczno-Kulturalne w Kłodzku

57-300 Kłodzko, ul. Łukasińskiego 11

E-Mail: hulbrich@op.pl Tel./Fax: 0048 74-871 4361

Liebe Freunde dieser Seite,                                                                                              Im Dezember 2017 

nun geht wieder ein arbeitsreiches, aber auch erfolgreiches Geschäftsjahr des DFK Glatz zu Ende. Leider auch wieder mit vielen Diskussionen und finanziellen Kürzungen unserer Administration in Polen, die unser finanzielles Überleben sichern soll. Nur mit den fördernden Mitgliedern und Sponsoren aus Deutschland waren die vielen Projekte 2017 überhaupt möglich.

Allen Mitgliedern und Sponsoren an dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank.

Leider sind bisher nur ca 20 % der Mitgliedsbeiträge eingegangen, ich hoffe aber noch auf spätere Zahlungen des Jahresbeitrages von 20,- € im Januar. Alle Mitglieder haben per Post einen Rechenschaftsbericht mit Zahlkarte bekommen, ich bitte sich derer zu erinnern.

Nun haben wir in Deutschland leider immer noch keine Regierung beisammen und bis der Bundeshaushalt, von dem unsere Finanzen abhängig sind, abgeschlossen ist, wird es Herbst 2018. Bis dahin müssen wir auf Kredit und – lt. Aussage des deutschen Konsulats – auf eigenes Risiko arbeiten. Das bedeutet, Chor, Deutschunterricht und Jugendarbeit werden darunter leiden, denn unsere Kurse beginnen im Januar und Lehrkräfte sowie Dirigent müssen bezahlt werden.

Aus diesem Grund sind unsere Freunde aus Deutschland so wichtig.

Nun ist mit Peter Großpietsch ein verdienter Schlesier gestorben und wer weiß, wie es mit dem Boten bei schwindenden Lesern weitergeht. Auch der Bad Altheider Weihnachtsbrief ist mit der allerletzten Ausgabe erschienen, weil die Bezieher immer weniger werden.

Aber, liebe Freunde, die Zukunft der Heimatbetreuung liegt bei uns in der Grafschaft Glatz, denn die Betreuung der vertriebenen Grafschafter in Deutschland nimmt ein biologisches Ende, die Betreuung der Heimat bleibt und wird eines Tages unserer Jugend hier übertragen. Deshalb hoffen wir sie weiterhin unterrichten zu können, in deutscher Sprache und Kultur.

Für alle Interessierten am Wittigmuseum:

Nachdem der Plan einer Erweiterung nun doch endlich auf Eis gelegt wurde, kann nun auch an die Renovierung des Balkons gedacht werden, der in der ersten Planung dem neuen Anbau zum Opfer gefallen wäre. Aber die ganze, sogenannte Erneuerungsplanung, war aus meiner Sicht von vornherein auf zu wackeliger finanzieller Basis erdacht. Wir haben noch im Herbst den hölzernen Giebel und den Balkon zum Teil erneuern und konservieren können. Der marode Baum am Parkplatz gefährdet das Haus bei Sturm und wird gefällt. Die Erlaubnis wurde bei der Umweltbehörde beantragt, ich warte auf das Ergebnis. Im Frühjahr wird dann der Balkon auf der Hinterseite abgedichtet und die Fassade neu gestrichen.

Zum Ende danke ich allen Lesern dieser Seite, die nicht nur aus Deutschland meine Informationen hier verfolgen, sondern auch aus England, Kanada, Australien und weiteren Ländern, wohin es die Grafschafter nach dem Krieg auch immer verschlagen hat. Dem Internet sei Dank, so bekomme ich immer wieder ein positives Feedback. Wegen der Vielzahl kann ich nicht zu jeder Zeit allen zurückschreiben.

Die E-Mails nehme ich aber immer wieder mit Stolz zur Kenntnis und gebe mir Mühe, als neu gewählter Vorsitzender des DFK Glatz, Euch weiterhin mit „ Neues aus Schlesien“ in Kenntnis zu setzten.

Wer seinen Zahlungsbeleg verlegt hat, hier noch einmal unser DFK Konto.   DE76 4945 0120 111 255 2854

und Freunde Wittighaus: DE15 4945 0120 111 254 4349

Allen wünsche ich ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest und Gesundheit im Neuen Jahr.

Ihr / Euer

Horst Ulbrich       ( Um alle Beiträge 2017 zu sehen kann man unten li. bei „older posts“ weitere Aktionen lesen).

9.12.2017

Weihnachtsfeier beim DFK Waldenburg.

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 20:42

  Wieder ein übervoller Saal im Kurtheater.

Leider bei uns wieder mit einer Pechsträhne, denn der bestellte Bus kam mit 45 Minuten Verspätung am verabredeten Parkplatz, am Kloster in Glatz an. Unterwegs rief mich die Vorsitzende aus Waldenburg an, weil sie Bedenken hatte, der Nikolaus käme zu spät.

Ja das war auch fast so, denn bei dichtem Verkehr kamen wir viel später als geplant dort an, wo das Fest schon in vollem Gang war. Unser deutscher Seelsorger Pater Dr. Marian Arndt sprach zu den vielen Gästen, auch den wunderbaren Chor Freundschaft haben wir dann noch erleben dürfen, sowie die vielen Vorträge der Kinder mit Gedichten, Gesang und Tanz. Da braucht man sich über die Zukunft unserer Freundschaftskreise keine Gedanken zu machen. Bald wurde auch ich hinter die Bühne gebeten, denn der Nikolaus kommt dort traditionsgemäß zu den Kindern. Viele der kleinen Kinder haben dann auch noch den Nikolaus mit Gedichten erfreut und wurden zum Dank beschenkt.          

                                                                                                                     Zum Vergrößern bitte aus die Bilder klicken.

Gegen 18,30 Uhr ging ein schöner Nachmittag mit vielen deutschen Liedern und Gedichten zu Ende.

Bericht

Horst Ulbrich

4.12.2017

Vorstandswahlen beim DFK Glatz.

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 16:46

Deutscher Freundschaftskreis

Deutsche sozial-kulturelle Gesellschaft

Kreisverband Glatz e.V.

Niemieckie Towarzystwo Społeczno-Kulturalne w Kłodzku

57-300 Kłodzko, ul. Łukasińskiego 11

E-Mail: hulbrich@op.pl Tel./Fax: 0048 74-871 4361

Internet grafschaft-glatz.de blog

Vorstandswahlen beim DFK Glatz

Alle 4 Jahre muss der Vorstand bestätigt oder neu gewählt werden. Dazu gab es im Internet und per Aushang beim DFK Glatz Informationsblätter zur Arbeit des alten Vorstands und Vorschläge zu einem neuen Vorstand.

Die eindeutige Rückmeldung per E-mail war: Nur weiter so und keine Experimente, was dies auch immer heißen mag. Wohl ein eindeutiges Votum für den bestehenden Vorstand, was auch per Briefwahl so bestätigt wurde. Die Abstimmung am Weihnachtsfest für die Anwesenden war dann auch nur reine Formsache. Eine geheime Wahl wurde von den Wählern nicht verlangt, so konnte per Handzeichen abgestimmt werden.

Vorher gab es noch einen Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden, auch die Probleme der Zukunft wurden erörtert, danach die Abstimmung.

Ergebnis:

Der vorgestellte und per Aushang vorgeschlagene neue Vorstand wurde einstimmig bestätigt. Es gab keine Enthaltung und keine Gegenstimme wie auch bei den  Wählern per Internet.

Dem neuen Vorstand wurde das Vertrauen ausgesprochen.

Ein Wort in eigener Sache:

Ich wollte mit nun 70 Jahren meinen Vorstandsposten zur Verfügung stellen und endlich mehr Urlaub machen. Dazu gab es vor ca. einem Jahr eine Vereinbarung mit Jochen Straube und Heinz-Peter Keuten, die in Doppelspitze den Verein leiten wollten. Da Jochen Straube zum 2. Mal Vater wurde und auch sonstige Verpflichtungen hat, konnte er sich nicht mehr so wie früher engagieren. Heinz-Peter Keuten ist noch berufstätig und kann aus Zeitgründen allein den Vorstandsposten nicht übernehmen. Ich bitte aber inständig bis zur nächsten Wahl einen neuen Vorsitzenden zu suchen. Beratend werde ich immer zur Seite stehen.

Ich werde also weitere 4 Jahre die Deutsche sozial-kulturelle Gesellschaft leiten, bitte aber inständig um etwas mehr Entlastung bei Planung und Organisation. Ich bin mit meiner Frau im täglichen Einsatz, um die vielfältigen Aufgaben wie Projektplanung und Durchführung, unsere Sozialhilfe für Kranke und Bedürftige, auch die Kontakte zu unseren Mitgliedern und Sponsoren in Deutschland aufrecht zu halten, denn ohne die könnten wir im heutigen Rahmen nicht weiterarbeiten. Auch die Beantragung der Fördergelder aus dem Bundeshaushalt, die immer mehr gekürzt werden, Kontakte zu deutschen und polnischen Behörden und viele andere Aufgaben sind zu bewältigen. Ich bin glücklich, mit Heinz-Peter Keuten einen engagierten Vizevorsitzenden zu haben, wir arbeiten schon lange gemeinsam zum Wohle unserer deutschen Gesellschaft in Glatz.

Bericht

Horst Ulbrich

Ergebnis der Wahl am 2.12.2017:::

Vorstand:

Vorsitzender: Horst Ulbrich

Vizevorsitzender und Schatzmeister: Heinz-Peter Keuten

Schriftführer: Jurek Żelaszkiewicz

Im erweiterten Vorstand :

Revisionskommission: Maria Myszogląd

                                    Anna Hoffmann

Administrator auf kommunaler Ebene : Jurek Żelaszkiewicz

Sozialarbeit und Projektarbeit Konsolidierung: Renata Ulbrich

Technik und Organisation: Mirek Schwate

                                          Martin Wagner

Hausordnung und Küche: Olga Kawalec

Deutscher Gottesdienst Vorbereitung / Durchführung:   Jochen Straube

Weihnachtsfeier beim DFK in Glatz.

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 16:31

Nun haben wir ja eine kurze Weihnachtszeit, weil der 4.Advent schon auf den Heiligen Abend fällt. So sind auch die Weihnachtsfeiern in diesem Jahr etwas früher als gewohnt. Schon am Samstag vor dem 1. Advent die Feier beim DFK Glatz und das mit Hindernissen.   

Pater Marian Arndt, der so schön unsere deutschen Gottesdienste jeden Monat zelebriert, hatte an diesem Tag drei Termine in Breslau und war daher verhindert. So musste auf die Schnelle Ersatz gesucht werden. Nach vielen Kontakten mit den Franziskanern in Glatz und Albendorf hatten wir mit Pater Josafat endlich einen guten Ersatz gefunden. Aber auch Jochen Straube, der den Gottesdienst immer vorbereitet und begleitet, war verhindert. Dazu erreichte uns am Freitag davor noch die Meldung von H.-P. Keuten, dass er mit Bronchitis im Bett liegt. Er hat immer einige Lieder der Gemeinde mit der Gitarre begleitet, aber unser Chorleiter und Organist konnte mit den vorhandenen Noten zum Glück sofort einspringen. Improvisation ist wohl unsere Stärke, denn nach dem Stress der Vorbereitungen ist alles zur Zufriedenheit verlaufen.    

Nach der Messe trafen wir uns in einem neuen Gasthaus in Glatz, das auch noch ganz in der Nähe liegt und zu Fuß zu erreichen war. Der Wirt, uns schon von vielen Feiern im Kulturhaus bekannt, hatte sich sehr viel Mühe gegeben. Da viele unserer Mitglieder von außerhalb schon seit dem Morgen mit dem Bus unterwegs waren, gab es zunächst ein deftiges Mittagessen. 

      

Danach die übliche Begrüßung des Vorsitzenden und die Wahl des Vorstandes die alle 4 Jahre durchgeführt wird. Dazu gibt es einen eigenen Bericht an anderer Stelle. 

  Zum Vergrößern bitte  auf die Bilder klicken.

In der Zeit bis zum Kaffee gab es dann Lieder der Chöre, aber auch alle Gäste sangen mit, denn wir hatten 100 kleine Liederhefte gedruckt. Diese sollten auch alle mit nach Hause nehmen, in der Hoffnung, dass auch Heiligabend deutsche Weihnachtslieder gesungen werden. Nach Kaffee und Kuchen war Zeit für gemeinsame Gespräche, sehen sich gerade die älteren Mitglieder übers Jahr nicht so oft, weil sie an unseren Angeboten wegen des Alters und der Entfernung nicht mehr teilnehmen können. Für alle gab es kleine Geschenke und froh gingen wir am Abend auseinander, in der Hoffnung uns im Neuen Jahr alle gesund wieder zu sehen.

Bericht

Horst Ulbrich

27.11.2017

Vor der kurzen Adventszeit, große Bastelwerkstatt beim DFK Glatz.

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 19:28

      

Ein Projekt der Begegnugsstättenarbeit vom VDG in Oppeln finanziell unterstützt. Die Projektleiterin, Frau Ulbrich hatte sich, wie schon im letzten Jahr, über besondere Weihnachtsdekorationen kundig gemacht. Sogar die Männer waren emsig damit beschäftigt Christbaumkugeln zu bemalen und Weihnachtsgestecke herzustellen. Es wurde aber auch gehäkelt, das fertige Werk dann mit einem Luftballon zu einer Kugel geformt und mit Kleber umhüllt. Nach der Trocknung konnte man den Ballon entfernen und zurück blieb eine wunderschöne gehäkelte Baumkugel, die es in verschiedenen Farben zu bewundern gab. Ehrlich gesagt, war das mehr eine Arbeit für geübte Frauenhände. Ernst Weidenauer hatte wieder eine Ausstellung seiner Weihnachtskrippen aus seiner Holzwerkstatt mitgebracht, die, wie auch einige Exponate der Bastler ab sofort im Schaufenster zu sehen sind.

Frau Ulbrich war zwischendurch immer wieder helfend tätig, wenn jemand ein Problem mit seiner Bastelarbeit hatte.

      

Unser Germanist, Heinz Peter Keuten, sprach in der Pause über Bücher der schlesischen Buchautorin Frau Taubitz und Prof. Wittigs, als Geschenkidee für das kommende Weihnachtsfest. Nach getaner Arbeit gab es für alle Kaffee, Kuchen und belegte Brote. Danach wurde das Schaufenster neu dekoriert.

          

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Die Mal – und Zeichenarbeiten  der Kinder mussten nun der Weihnachtsdekoration weichen. So ging ein erlebnisreicher Samstagnachmittag zu Ende und stolz trugen die Bastler ihre Arbeiten mit nach Hause. Ich bin sicher, sie werden zu Weihnachten den heimischen Christbaum verschönern.

Bericht

Horst Ulbrich

19.11.2017

Vorstandswahlen DFK Glatz am 2.12.2017

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 18:48

Deutscher Freundschaftskreis

Deutsche sozial-kulturelle Gesellschaft

Kreisverband Glatz e.V.

Niemieckie Towarzystwo Społeczno-Kulturalne w Kłodzku

57-300 Kłodzko, ul. Łukasińskiego 11

E-Mail: hulbrich@op.pl Tel./Fax: 0048 74-871 4361

Internet grafschaft-glatz.de blog

Da bis zum festgesetzten Termin 15.11.2017 keine neuen Vorschläge zum Vorstand gemacht wurden, würde sich der Vorstand wie folgt zusammensetzen.                      Wahl ist am 2.12.2017

Vorsitzender:                                                                  Horst Ulbrich

Vizevorsitzender und Schatzmeister:                             Heinz-Peter Keuten

Schriftführer:                                                                   Jurek Żelaszkiewicz

Im erweiterten Vorstand :

Revisionskommission:                                                     Maria Myszogląd

                                                                                         Anna Hoffmann

Administrator auf kommunaler Ebene:                            Jurek Żelaszkiewicz

Sozialarbeit und Projektarbeit Konsolidierung:               Renata Ulbrich

Technik und Organisation:                                              Mirek Schwate

                                                                                        Martin Wagner

Hausordnung und Küche:                                               Olga Kawalec

Deutscher Gottesdienst 

Vorbereitung / Durchführung:                                         Jochen Straube

Ein verdienter Schlesier wurde von Gott heimgerufen.

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 18:11

Nach langer Krankheit ist der Herausgeber des Grafschafter Boten und Vorsitzende der Vertriebenen aus der Grafschaft Glatz, Peter Großpietsch, gestorben.

Er war 1993 auch Mitbegründer unserer Deutschen sozial-kulturellen Gesellschaft in Glatz und hat 2010 für einen Neuanfang des DFK Glatz gesorgt. Leider ist er, bedingt durch seine Krankheit, nur einmal bei uns gewesen und konnte nicht miterleben, wie wir zu einem der aktivsten deutschen Gesellschaften der gesamten deutschen Minderheit in Polen geworden sind.

Mit ihm und wegen des Alters der Generation, die den Krieg noch erlebt haben, geht eine Ära der Gemeinschaft der Heimatvertriebenen aus der Grafschaft Glatz in Deutschland dem Ende entgegen.

Wir in der Heimat Verbliebenen und die Rückkehrer (wie der gesamte Vorstand unserer deutschen Gesellschaft) werden auch in Zukunft  mit unseren Kindern und Kindeskindern dafür Sorge tragen, dass die deutsche Kultur im heutigen polnischen Schlesien und die Förderung der Muttersprache weiterhin ihre Berechtigung hat.

Es war nur durch den Neubeginn im Jahr 2010 und den maßgeblichen Einsatz von Peter Großpietsch möglich, dass noch über Generationen die deutsche Kultur, gefördert durch unsere Deutsche sozial-kulturelle Gesellschaft in Glatz, in der gemeinsamen Heimat Schlesien nicht dem Ende entgegen geht.

Beitrag

Horst Ulbrich

16.11.2017

Projekt Schülerwettbewerb Deutsche Lyrik.

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 19:53

Nachdem wir wegen Finanzierungsproblemen den Wettbewerb im Oktober abgesagt hatten, waren viele Kinder und Jugendliche enttäuscht, weil sie sich schon gut vorbereitet hatten. Auch die Schulen hatten gebeten den Wettbewerb nicht ausfallen zu lassen.

      

So haben wir uns doch entschlossen den Test durchzuführen, nun aber den Austragungsort vom Museum in Glatz in das Liceum in Habelschwerdt zu verlegen. Nach Absprache mit der Schulleitung und Bekanntgabe des Termins haben sich wieder 26 Schulen mit ihren Kandidaten angemeldet. Nun sind die Vorbereitungen in vier Kategorien, von Grundschule, Gymnasium, Fachschule und Liceum, sehr aufwendig, auch Preise für die ersten drei jeder Kategorie sollten beschafft werden.

      

Persönlich bin ich sehr glücklich, nachdem ich mit meiner Frau am Abend zuvor erst aus dem Urlaub zurückgekommen war, dass unser Vorstandsmitglied und Fremdsprachenlehrer Heinz-Peter Keuten und der Projektleiter Mirek Schwate eine perfekte Veranstaltung organisiert hatten. So begab ich mich sofort in die Prüfungskommission. Meine Frau schrieb in der Zeit schon die Diplome, während 51 Schüler ihre Gedichtbeiträge vortrugen. Aber zunächst hielt Herr Schwate einen Vortrag zu deutscher Lyrik im Ramen der deutschen Kultur. Erstaunlich, mit welchem Eifer gelernt wurde. Herr Keuten hatte seine Schüler wohl besonders zum Fleiß angehalten, denn zu dem langen und schwierigen Gedicht „ Der Zauberlehrling“ von Johann Wolfgang von Goethe hatten die beiden Mädchen aus der Habelschwerdter Abiturklasse zu ihrem guten Vortrag auch passende Kostüme vorbereitet. Dafür erhielten sie dann auch in der Kategorie 3 den ersten Platz.

      

Bewertet wurde neben dem fließenden Vortrag auch die Aussprache sowie passende Mimik und Gestik. Jedes Mitglied der Jury hatte für die Bewertung 10 Punkte zu vergeben, die am Ende zusammengezählt wurden und über die Platzierung der Kandidaten entschieden.

Während die Jury mit der Auszählung beschäftigt waren, hatte die Schule ein Musikprogramm mit ihrer begabtesten Schülern vorbereitet, darunter Klavier- und Violinekompositionen sowie zwei Gesangvorträge in russischer und in französischer Sprache.

Nach der Auszählung ergab sich folgende Platzverteilung:

Kat. 1: Ein 1. Platz: Joh. Wolfg. von Goethe / Erlkönig.

zwei 2. Plätze: Volker Ludwig / Wir sind Kinder einer Erde und Wolrad Eigenbrodt / Sonne.

zwei 3. Plätze: Luise Egloff / Das Glück der Freundschaft.              33 Teilnehmer.

Kat. 2: Der erste Platz wurde nicht vergeben.

2. Platz, und ein 3. Platz.                                                                    9 Teilnehmer.

Kat.3: Zwei erste Plätze, Joh.Wolfg. von Goethe / Der Zauberlehrling.

  1. Platz, Joseph von Eichendorff / Die Heimat.

  2. Platz, Erich Fried / Du.                                                               9 Teilnehmer.

Kat.4 Ein Teilnehmer.

Natürlich bekamen alle Schüler für ihre Mühe ein Diplom, die ausgezeichneten Plätze zusätzlich auch wertvolle Preise.

So ging eine wichtige Veranstaltung zu Ende, um Deutsch in den Schulen als eine interessanten Sprache zu erhalten und zu fördern. Wir sind glücklich an der Diaspora der deutschen Minderheit weiterhin Schüler für die deutsche Kultur begeistern zu können.

Der DFK-Vorsitzende bedankte sich für die große Teilnahme mit dem Versprechen, im nächsten Jahr wieder den Wettbewerb anzubieten, und forderte bis dahin zu weiterem Fleiß auf.

Bericht

Horst Ulbrich

3.11.2017

Vorstandswahl des DFK Glatz

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 12:47

Deutscher Freundschaftskreis

Deutsche sozial-kulturelle Gesellschaft

Kreisverband Glatz e.V.

Niemieckie Towarzystwo Społeczno-Kulturalne w Kłodzku

57-300 Kłodzko, ul. Łukasińskiego 11

E-Mail: hulbrich@op.pl Tel./Fax: 0048 74-871 4361

Internet: blog.grafschaft-glatz.de

Bekanntmachung
an alle Mitglieder des DFK Glatz.

Am 2.12. ist im Rahmen der Weihnachtsfeier auch die anstehende Vorstandswahl.

Vorschläge zum Vorstand bitte bis zum 15.11.2017 an obige Adresse.

Der Vorstand

10.10.2017

Oktoberfest 2017 beim DFK Glatz.

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 18:12

Nach langer Planung und Vorbereitung feierte der DFK Glatz mit seiner Ortsgruppe DFK Kudowa das Oktoberfest wie in jedem Jahr. So begannen wir, auch wie immer, mit einem deutschen Gottesdienst mit dem Zelebranten Dr. Marian Arndt, der jeden Monat im Jahr mit uns am letzten Samstag des Monats die Messe feiert. Zu unserer Feier hatte er auch seinen Mitbruder Pater Leo mitgebracht. Vorbereitet, auch wie immer, von unserem Mitglied und Religionspädagogen Jochen Straube. Der Chor Waldenburg sang unter anderem auch das Ave Maria, die Glatzer Sänger das Kyrie von Reimann und Dona Nobis. Lieder der Gemeinde wurden von der Orgel und mit Flöte und Gitarre von Jochen Straube und Heinz Peter Keuten begleitet. Die Fürbitten verlasen Renia und Horst Ulbrich, die Lesung hielt Ernst Weidenauer.      

Nach dem Gottesdienst standen zwei Busse bereit, um alle Mitglieder und Gäste zum Hotel nach Bad Altheide zu fahren. Leider haben wir in Glatz immer noch kein Restaurant für mehr als 100 Gäste. Es war inzwischen 14 Uhr und es gab sofort ein deftiges Mittagessen in herbstlicher Kulisse, denn alle Tische und der Eingang waren passend zum Oktoberfest dekoriert. Der Vorsitzende begrüßte zunächst alle Gäste und gleich danach begann unser vorbereitetes Programm.       Zum Vergrößern die Bilder bitte anklicken.

Der Waldenburger Chor sang Heimatlieder und die Glatzer Sänger unter anderen, auch wieder ein Potpourri aus passendem Anlass umgedichteten Rheinliedern und Schlagern. Die Gruppe „Katarinchen“ sorgte mit volkstümlichen Liedern für ausgelassene Stimmung bis zur Kaffeezeit, und da gab es für mich die große Überraschung, denn einen Tag zuvor war mein 70ster Geburtstag. Alle Gäste sangen für mich, und meine Frau hatte eine 10 kg schwere Torte bestellt, die dazu hereingefahren und an alle verteilt wurde. Danach beschenkten Heinz Peter und ich uns gegenseitig, denn auch unser Schatzmeister hatte eine Woche zuvor seinen Geburtstag.

      

In der ausgelassenen Stimmung wurde weiter gesungen und unser neues förderndes Mitglied aus Bayern animierte uns sogar zu dem Kufsteiner Lied mit Jodeleinlage. Das Singen wollte, mit musikalischer Begleitung, kein Ende nehmen, so dass kaum getanzt wurde. Wir kopieren dazu immer öfter viele deutsche Schunkellieder, zu Advent dann viele Weihnachtslieder, die auch mit nach Hause genommen werden dürfen. Deshalb muss jedes Mal neu gedruckt werden, aber wir verbinden damit die Hoffnung, dass auch im heimischen Bereich deutsch gesungen wird.

So ging wieder ein frohes und schönes Fest zu Ende. Ein wichtiger Bestandteil die Mitglieder fröhlich beisammen zu haben, um die Gemeinschaft zu festigen, und ich höre bei unseren Samstagstreffen immer noch lange, wie schön unsere Fest bei guter Vorbereitung sind.

Bericht

Horst Ulbrich

Older Posts »

Powered by WordPress