Grafschaft Glatz (Schlesien) Neuigkeiten und Wissenswertes aus Schlesien

24.3.2019

Neue Tafel am Holocaustdenkmal in Glatz

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 13:59

Wie schon geschrieben wurde die Tafel am Denkmal professionell abgesägt und gestohlen. Die Anzeige bei der Polizei hatte leider keinen Erfolg, daher war es wichtig, sich Gedanken um die Finanzierung einer neuen zu machen. Dazu hatte ich dem Bürgermeister geschrieben, dass der DFK und Stadt Glatz zu gleichen Teilen die Kosten übernehmen könnten. Leider ist das Gelände Eigentum der Jüdischen Gemeinde und die besteht wohl nur noch auf dem Papier. Daher war eine Unterstützung auf privatem Gelände von Seiten der Stadt nicht möglich. Der Bürgermeister erwägt eine Übernahme des Geländes durch die Stadt, aber das kann dauern.

Danach sollte eine Bürgerinitiative gegründet werden und der DFK ein Spendenkonto zur Verfügung stellen. Das war wegen der Probleme bei der Bank nicht möglich. Wohl wegen unserer Steuerfreiheit. Am Ende hatte ich beschlossen: Die Tafel wird gefertigt und angebracht, ich suche Sponsoren in Deutschland.

                                  

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.  In der Mitte die gestohlene Tafel aus Metall.

Henryk Grzybowski und Michael Cyprys hatten schon bei privaten Bürgern der Stadt etwas gesammelt und waren dann auch bereit die Organisation zu übernehmen. In Absprachen mit Herrn Roese, er hatte vor Monaten ein Referat zum Jahrestag der Synagoge gehalten und einer Korrektur von H.P. Keuten, unserem Germanisten ist nun auch ein verständlicher Text entstanden, der auch gut in die polnische Sprache zu übersetzen war. Ein Steinmetz, der auch die hebräischen Buchstaben setzen konnte wurde gefunden und so gelang es am 22.3. 2019 die neue Tafel zu enthüllen. Zu der Zeremonie wurde noch einmal an die Zerstörung der Synagoge erinnert, Michael Cyprys, ein Kenner Israels, wo er schon viele Male gewesen ist, sang auch ein Lied in hebräischer Sprache und zur Enthüllung wurde auf einem Horn geblasen.

 

Ein gelungenes und überaus wichtiges Projekt für das ich Euch um Spenden zur Finanzierung bitte.

Konto: Schlesienhilfe DE02 4945 0120 111 255 1179

Ein herzliches Vergelts Gott.

Bericht: Horst Ulbrich

20.3.2019

Neues aus Schlesien.

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 12:10

Deutscher Freundschaftskreis

Deutsche sozial-kulturelle Gesellschaft
Kreisverband Glatz

Niemieckie Towarzystwo Społeczno-Kulturalne w Kłodzku

57-300 Kłodzko, ul. Łukasińskiego 11

E-Mail: hulbrich75@gmail.com Tel./Fax: 0048 74-871 4361

Internet: Neues aus Schlesien.
Konto in Deutschland: DE76 4945 0120 111 255 2854

Glatz / Kłodzko, den 15.3.2019

Öffentlicher Brief zum Thema Mittelkürzung 25% der DMI.

Am 13.2.2019 wurde bekanntgegeben, dass die Fördermittel des Auswärtigen Amtes für die deutschen Minderheit schon in diesem Jahr um 25% gekürzt werden. Durch eine weitere Kürzung wurden dem Konsulat so wenig Finanzmittel zur Verfügung gestellt, dass sogar eine Kürzung für unsere Kulturarbeit von 35% wirksam wurde.

Ja bitte wer hat sich diese Provokation nur ausgedacht. Es ist eine Beleidigung unserer ehrenamtlichen Arbeit im Ausland, um unsere deutsche Gesellschaft hier zusammen zu halten und die Verständigung zwischen den Völkern zu fördern. Nicht mehr oder weniger ist das unsere wichtigste Aufgabe für unser Heimatland, die Bundesrepublik Deutschland.

Man hat nicht einmal die Ankündigung für das nächste Jahr gemacht, nein man durchkreuzt wohl wissend unsere gesamte Planung für 2019 die bekanntlich am Ende des Vorjahres zu fertigen und auch an die Konsulate, den VDG und die Stiftung in Polen zu melden ist.

Seit Jahren ist zu bemerken, dass zu jedem neuen Jahr auch Anträge geändert und komplizierter werden, teilweise auch in zwei Sprachen gefertigt werden müssen. Viele ältere Vorsitzende beherrschen die extra komplizierte Verfahrensweise nicht mehr. Hat das nicht an Provokation gereicht? Die kleinen deutschen Gesellschaften haben kaum noch Möglichkeiten ihre Projekte in förderungswürdigen Verfahren finanziert zu bekommen. Große Vereine wie um Oppeln oder im Norden Polens mit vielen tausend deutschen Mitgliedern haben bezahlte Buchhalter. Wir, der DFK Glatz in Niederschlesien sind einer der aktivsten in ganz Polen, wie das Schlesien Journal nach Interview und der Bekanntgabe unserer Aktivitäten berichtet hat. Das hat nun leider eine Ende und das tut weh, nach jahrelanger ehrenamtlicher und aufopfernder Arbeit zum Wohle unserer Gesellschaft und der Völkerverständigung.

Aber was ist der Hintergrund solcher Entscheidungen? Bemerkt unser Außenminister nicht, dass man die Wähler von Landsmannschaften in Deutschland und deutscher Minderheit im Ausland in die Arme der AFD treibt?

Zur Klärung, wir sind politisch nie in Erscheinung getreten. Aber wie reagiert das Volk nach dem Umbau zu einem Vielvölkerstaat in Deutschland. Gibt es da nicht schon genug Probleme, will man auch noch die treuen Wähler an radikale Parteien verlieren?

Die Generation der Heimatvertriebenen in Deutschland und auch die Kriegserlebnisgeneration in der Heimat, die nun in Polen ist, stirbt uns weg und so lange hätte man mit solch gravierenden Entscheidungen warten können.

Wer glaubt, das wir so gut wie ausgestorben sind hat sich geirrt. Wir Deutschen in Schlesien haben die Nachkriegsgeneration zu deutscher Tradition begeistern können, unterhalten 5 Deutschkurse zur Erhaltung der Muttersprache. Auch die Jugend ist im BDJ organisiert. Also sind wir weit weg vom Aussterben der Deutschen im Ausland, nur die radikalen Kürzungen für unsere wichtigen Projekte können unsere Gesellschaften gefährden und das ist von der Politik in Deutschland wohl so gewollt.

Bericht

Horst Ulbrich

Vorsitzender DFK Glatz.

12.3.2019

Kurznachrichten März 2019.

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 09:53

Deutscher Freundschaftskreis

Deutsche sozial-kulturelle Gesellschaft
Kreisverband Glatz

Niemieckie Towarzystwo Społeczno-Kulturalne w Kłodzku

57-300 Kłodzko, ul. Łukasińskiego 11

E-Mail: hulbrich@op.pl Tel./Fax: 0048 74-871 4361

Nach einer, wieder gut vorbereiteten und schönen Faschingsfeier am 2.3. bekam ich die Meldung der Familie Welyczko, das eines unser Gründungsmitglieder des DFK Glatz in 1993, nach langer und schwerer Krankheit verstorben ist. Wir hatten Barbara aus dem Konto Schlesienhilfe immer wieder mit Medikamentenhilfe unterstützt, da sie über 600,- PLN pro Monat für wichtige Tabletten und Spritzen selbst nicht aufbringen konnte. Am Dienstag 5.3. waren wir nun zu ihrer Beerdigung in Neugersdorf bei Sturm und Schneetreiben.

Gott gebe ihr die ewige Ruhe.

Durch meine Hilfe für einen polnischen Transporteur, der eine zu hohe Strafe in Deutschland bezahlen sollte und sich, wie viele, bei uns um Rat gemeldet hatte, ist er nun auch bereit bei Leerfahrten aus Deutschland Transporte für den DFK Glatz kostenlos zu übernehmen. Die Strafe konnte von 1486,- € auf 128,- reduziert werden. Der erste Transport aus dem Lager der Malteser in Telgte war am 6.3. Dem Transporteur herzlichen Dank.

Hilfe für das schwerbehinderte Mädchen Wiktoria das wir mit Spendenaufrufen und vor allem dem Einsatz der Malteser in Telgte unterstützen. Für den sehr teuren behindertengerechten Umbau der Wohnung sind aus Sammlung 750,- € eingegangen. Außerdem waren die Malteser sehr erfolgreich mit einem Wettbewerb zu Gunsten des Mädchens 1500,- € , die Musikschule in Telgte spendete die Einnahmen eines Konzertes 1562,- € und die Stadtwerke Telgte 500,- €. Eine große Hilfe bei der Abzahlung des hohen Kredites. Zur Info: Wiktoria, mit W da ich immer wieder gefragt werde, wurde ohne Beine und nur mit einem Arm geboren und von ihrer deutschen Mutter im Krankenhaus verlassen. Die betreuende polnische Krankenschwester hat das Kind adoptiert, kann die Finanzen aber nicht aufbringen. Weitere Spenden für Wiktoria bitte auf unser Konto in Deutschland. Schlesienhilfe DE02 4945 0120 111 255 1179 Stichwort Wiktoria zur Verbuchung.

In Gesprächen mit dem Vorsitzenden VDG aus Oppeln, Herrn Gaida am Tag nach unserer Faschingsfeier, erfuhr ich von den plötzlichen Kürzungen für unsere Kulturarbeit aus dem deutschen Außenministerium um 25 %. Das ist ein Schlag ins Gesicht unserer engagierten Arbeit in der Heimat der vertriebenen Deutschen und das wurde plötzlich im Februar schon für 2019 beschlossen. Warum dieses im laufenden Jahr unsere Planungen durchkreuzt ist nicht zu akzeptieren. Bernard Gaida war schon in Berlin, um zu protestieren, ich werde noch in dieser Woche an den Außenminister und die Vergabekommission schreiben.

Wer betreibt hier den Niedergang der „Deutschen Minderheit in Polen“ aus Deutschland??? Allein die AFD, mit der wir nichts zu tun haben wollen, hat dagegen protestiert. Ich hatte schon bei den jährlich komplizierter werdenden Anträgen protestiert und gefragt, wer zieht die Daumenschrauben für die Deutschen in Polen an? Aber wir Schlesier sind ein wehrhaftes Volk, hoffen aber auch auf Proteste der Landsmannschaften und Vertriebenenverbände, von denen bisher wenig Unterstützung war. Sollen wir uns zwischen den polnischen Interessen und den neuen deutschen Ideen zerreiben lassen? Wir müssen unsere Interessen gemeinsam vertreten, um weiter bestehen zu können.

Es grüßt aus Glatz

Horst Ulbrich

4.3.2019

Karneval 2019 beim DFK in Glatz.

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 12:43

      

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Ein traditionell wiederkehrendes Fest im Jahr ist unser Karneval oder auch Fasching wie die alten Schlesier das Fest nannten. In diesem Jahr zunächst mit Hindernissen, denn am Karnevalssamstag ist es schwierig ein Lokal zu bekommen.

Die meisten Lokale organisieren selbst Feiern mit horrenden Preisen. Auch eine passende Musik zu finden war nicht leicht, aber unser Adam hat dann doch bei uns zugesagt. Erst danach hatten wir durch Einladung des Vorstandes DFK aus Grünberg eine weitere Chance, denn mein Freund Bolek sagte sofort zu und auch mit seinem Freund musikalisch zur Stimmung beizutragen. So ist auch noch die uns gut bekannte deutsche Schlagersängerin ist aus Grünberg mitgekommen. Der Vorstand VDG aus Oppeln war unserer Einladung gefolgt wie auch eine Abordnung aus Waldenburg.

   

Natürlich macht sich der Vorstand aus Glatz immer Gedanken zu guten Einlagen und auch in diesem Jahr ist uns wieder was Neues eingefallen.

Als Überraschung hatten wir uns in diesem Jahr den Heino für Arme ausgedacht, es gab auch eine Büttenrede und wie im Karneval üblich haben wir uns über die komplizierten Antragsverfahren und die mangelnde Finanzierung lustig gemacht. Für das leibliche Wohl und passenden Wein zum Fest haben wir gesorgt und so war es wieder ein rauschendes Fest.

 

In vorgerückter Stunde trat der Vorsitzende VDG, Bernard Gaida als Herr Goethe in die Bütt und begeisterte das Publikum. Mit zwei Mal Tanzmusik und Eleonoras Schlagern wurde dann auch bis nach Mitternacht getanzt.

     

 

Am anderen Morgen haben wir mit den Übernachtungsgästen im Lokal gefrühstückt, auch bei den Franziskanern in Glatz noch den Sonntagsgottesdienst besucht. Gegen Mittag sind die Gäste aus Oppeln und Grünberg dann abgereist.

Wir danken allen, die kostümiert und mit guter Stimmung zum Gelingen beigetragen haben. Ganz besonders natürlich den Musikern und denen, die mit Hilfe und lustigen Einlagen zum Fest beigetragen haben.

Bericht

Horst Ulbrich

Powered by WordPress