Grafschaft Glatz (Schlesien) Neuigkeiten und Wissenswertes aus Schlesien

9.12.2013

Adventfeier DFK Glatz 30.11.2013

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 12:24

 

Adventfeier 003   Adventfeier 099  Adventfeier 079

Der Termin für den deutschen Gottesdienst in Glatz ist immer der letzten Samstag im Monat. Dazu

kommen unsere Mitglieder aus nah und Fern, aus diesem Grund haben wir  unsere Adventfeier auch auf diesen Termin gelegt.

  So trafen wir uns mittags in der Kirche des St. Adalbert und St. Georg, wo  Pater Marian Arndt unter Assistenz des aus Deutschland angereisten Diakons Andreas Klose die Heilige Messe feierte, die wie immer Jochen Straube vorbereitet hatte. Zum Gelingen des Gottesdienstes war auch der Chor des DFK  aus Waldenburg eingeladen. Unser DFK-Chor aus Glatz sang das Kyrie aus der Reimann-Messe und den Kanon Dona nobis pacem.

 Pater Arndt sprach in der Predig über den Sinn des Advents, mit dem das neue Kirchenjahr beginnt. In diesen Wochen erwarten wir die Ankunft des Herrn und besinnen uns auf die frohe Botschaft, die er uns gebracht hat. Dieser geistliche Gehalt macht das Weihnachtsfest aus. Ja, wir dürfen fröhlich feiern mit Weihnachtsbaum, Geschenken und festlichen Mahlzeiten, aber wir sollten diese Äußerlichkeiten nicht in den Vordergrund stellen.

Gestärkt mit der geistlichen Nahrung,  aber allmählich auch schlicht hungrig fuhren wir  danach in das Restaurant Majowy Sen, wo uns schon bald köstlicher Bratenduft in die Nasen stieg. Viele waren wegen des weiten Weges seit dem frühen Morgen unterwegs, deshalb gab es zunächst ein kräftiges Mittagessen. Gut gesättigt ist es bekanntlich leichter, die bei dieser Gelegenheit unvermeidlichen Ansprachen geduldig anzuhören. So lauschten wir dann den wohl gesetzten Worten des DFK-Vorsitzenden, der die Eingeladenen herzlich begrüßte, mit Wohlgefallen. Horst Ulbrich, dankte Allen, die beim Vorbereiten der Weihnachtsfeier geholfen hatten. Mit besonders warmen Worten wandte er sich an Pater Marian, der von Breslau aus auf weiten Wegen seine weiträumige Gemeinde der Deutschen betreut. Besonders herzlich willkommen hieß er die Mitglieder der neu gegründeten DFK-Ortsgruppe Kudowa unter der Leitung von Frau Elisabeth Kynast und die guten alten Bekannten aus Waldenburg.

 Nicht erwartet hatten der Vorsitzende und die meisten Gäste, dass dann das angekündigte Programm  nicht beginnen konnte, denn der Schriftführer des DFK-Glatz und auch Frau Kynast meldeten sich noch zu Wort. Weil wir alle wissen, wie unermüdlich sich der Vorsitzende Horst Ulbrich für den DFK-Glatz einsetzt, war es an der Zeit, dies auch einmal ganz offiziell im Namen aller anderen  Vorstandmitglieder zum Ausdruck zu bringen. Der Redner vergaß auch nicht, der guten Seele des DFK , Renata Ulbrich, für ihre Unterstützung zu danken, denn hinter dem Erfolg eines Mannes steht immer eine kluge Frau. Frau Kynast ließ es sich danach nicht nehmen,  Horst Ulbrich mit einem Geschenk zu erfreuen und herzliche Worte für seine Hilfe bei der Gründung der DFK Ortsgruppe Kudowa zu finden.

Danach konnte das eigentliche Programm beginnen. „Von draus vom Walde komm ich her“ erzählte Dominik Ulbrich, Kinder brachten mit ihren Lichtern Glanz in die Feier,  die Chöre aus Waldenburg und Glatz sangen Weihnachtslieder. Dass in der Weihnachtszeit vor allem fröhliche Kinder das Herz der Erwachsenen rühren, zeigte sich bei den anschließenden Auftritten der Gruppe DFK Junior. Mit Gedichten, Gesang und Tanz der Mädchen als Schneeflocken erfreuten sie uns. Aber auch einige Familien gaben sich mit ihren Kindern besonders Mühe. Die Kinder der Familie Jachimczak spielten weihnachtliche Klänge, vorgetragen mit Keyboard, Trompete und Saxofon, wie schon beim Oktoberfest. Sebastian und Maria Feisst, 3 und 5 Jahre trugen zunächst ein Gedicht vor, danach sang die Kleine O Tannenbaum. Mit dieser Kinder und Jugendgruppe ist es uns um die Zukunft  des DFK Glatz nicht bang.

Danach gab es Kaffee und Kuchen und es war trotz des reichhaltigen Programms noch genügend Zeit für private Unterhaltungen. Es wurden auch weiterhin Weihnachtslieder aus den verteilten Liedermappen gesungen die jeder Gast auch mitnehmen durfte. Wir verbinden damit auch die Hoffnung, dass in der Weihnachtszeit zu Hause deutsche Weihnachtslieder gesungen werden und hatten dazu 100 von uns gedruckte Liedermappen verteilt. Gegen Ende sangen die Chöre und Teilnehmer gemeinsam. Zur Stimmung haben wohl auch die  von Herrn Theisen ( Schlesien Heute) gespendeten Flaschen Kroatzbeere und der vom Vorsitzenden hervor gezauberte Wodka beigetragen. Auf dem Weg nach Hause waren sich alle einig: Wieder ein gelungenes Fest.

Hermann Handlos

Adventfeier 061    

1 Kommentar »

  1. Vielen Dank für den schönen, ausführlichen Bericht.
    „Za kazdym czlowiekiem sukcesu jest inteligentna kobieta…to prawda“. On odszedl, ona pozostala. Spiewa ze nie placze, bo nie byl na tyle madry…“
    Gottes Licht, Liebe und Segen in dieser heiligen Zeit.

    Kommentar by Edel48 — 9.12.2013 @ 16:38

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

Powered by WordPress