Grafschaft Glatz (Schlesien) Neuigkeiten und Wissenswertes aus Schlesien

17.7.2017

Referate zum Thema Jugendstil in Glatz.

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 11:36

Das Projekt „Jugendstilhäuser in Glatz“ hatte einen guten Start mit dem Referat von Dr. Schmack aus Minden (Deutschland) und einem weiteren Vortrag von Frau Jakubowicz über die bestehende Bausubstanz.

Der DFK Glatz hatte dazu den polnisch-deutschen Verein, mit dem wir in kommunalen Angelegenheiten eng zusammenarbeiten, den Bürgermeister und weitere Politiker sowie die Glatzer Bevölkerung durch Plakatwerbung zu diesem Thema eingeladen.

Nun hatten wir das deutsche Referat übersetzt und in polnischer Sprache 50 Mal kopiert, aber nicht mit einem solchen Ansturm an interessierten Bürgern gerechnet. Es waren weit über 100, die Übersetzung wurde aber problemlos bei den polnischen Zuhörern weitergereicht. Natürlich waren auch der Bürgermeister und andere Politiker gekommen.

       Zum Vergrößen bitte die Bilder anklicken.

Nach der Begrüßung durch den Direktor des Museums habe ich die gute Zusammenarbeit hervorgehoben und betont, dass es gelingen könnte, in konzertierter Aktion mit Stadt, Land Niederschlesien, der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, der Simonstiftung in Deutschland und einem Teilbetrag der Bewohner die historische Fassade der Häuser Zimmerstr. 8 bis 10 zu renovieren. Die Brücktorbrücke in Glatz war auch schon mit Mitteln der deutsch-polnischen Stiftung renoviert worden, wie in der Zeitschrift „Schlesien Heute“ zu lesen war.

Dr. Schmack, auch bekannt durch seine vielen Referate über die Sixtinische Kapelle in Rom und seine Publikation über die Glatzer Madonnen, hielt danach sein sehr interessantes Referat und musste in der anschließenden Diskussion noch viele Fragen beantworten.  

Frau Jakubowicz hatte in ihren Ausführungen noch einige Details bzgl. der Bausubstanz beigetragen, damit ist die vorläufige Bestandsaufnahme der Schäden per Bildmaterial komplett.

 Bitte das Bild anklicken.

Wir hatten gebeten, dass einige an der Gründung einer Kommission Interessierte sich nach den Referaten zusammensetzen. Auch der Bürgermeister kam dazu und es besteht die Aussicht, auch die Straße an den historischen Gebäuden zu sanieren. 

Das nächste Treffen ist am 26.7. in unserer Geschäftsstelle vorgesehen, an dem dann auch ein Vertreter des Bauamts teilnehmen wird. Dort werden dann alle weiteren Schritte besprochen, auch ein Kostenvoranschlag wird dann erforderlich sein. Dazu muss ein Ingenieurbüro beauftragt werden, das mit historischen Sanierungen Erfahrung hat, aber da gibt es in Polen viele Spezialisten.

Jurek Zelaszkiewicz unseren Koordinator auf kommunaler Ebene, habe ich gebeten die weiteren Verhandlungen zu übernehmen und weitere Treffen zu organisieren. Ich werde mich um Sponsoren bemühen.

So waren wir mit Dr. Schmack am Ende der Meinung, dass wir heute einen großen Stein ins Rollen gebracht haben, um die historischen Glatzer Gebäude vor dem weiteren Verfall zu retten.

Auch einen Dank an das Konsulat in Oppeln, das diese Veranstaltung finanziell unterstützt hat.

Bericht

Horst Ulbrich

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

Powered by WordPress