Grafschaft Glatz (Schlesien) Neuigkeiten und Wissenswertes aus Schlesien

6.9.2011

Hirschfelder Symposium in Glatz

Filed under: Neues aus Schlesien — Horst Ulbrich @ 09:01

Deutscher Freundschaftskreis

Deutsche sozial-kulturelle Gesellschaft Gesellschaft in Glatz

57-300 Kłodzko, ul. Okrzei 20
E-Mail: hulbrich@op.pl — Tel./Fax: 0048 74-871 4361

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.

Symposium Gerhard Hirschfelder 23. bis 25. September in Glatz / Kłodzko, Niederschlesien.

12 Jahre haben die Bemühungen zur Seligsprechung des Kaplans Hirschfelder, unter der Federführung des Großdechanten Prälat Franz Jung und fördernden Mitglied des DFK Glatz, zunächst gedauert. Im September 2010 war dann im Dom zu Münster Deutschland, die Seligsprechung mit ca. 5000 Schlesiern aus der Grafschaft Glatz, die aus ganz Deutschland und aus der schlesischen Heimat in Polen angereist waren. Einige Wochen später dann im Kurpark von Kudowa in Polen die Dankesmesse, organisiert vom Bischofsamt aus Schweidnitz / Swidnica unter der Schirmherrschaft und Mitwirkung des Bischofs Dec.

Symposium 23.bis 25. September:

Tag 1: Im Refugium des Franziskaner Klosters Glatz / Kłodzko wird am 23.9.2011 um 10 Uhr Direktor Dariusz Sakaluk das Symposium eröffnen. Hier wird auch eine Ausstellung mit dem Titel „ Der Selige Kaplan Hirschfelder“ gezeigt. Bischof Prof. Ignacy Dec, Bischof von Schweidnitz spricht über den Seligen „Geschenk und Aufgabe für die Schweidnitzer Kirche.“ Unter Anderem ist ein Beitrag von Prof. Helmut Goeke“ Gesellschaftliche Implikationen des Lebens und der Tätigkeit des Seligen Gerhard Hirschfelder“ , sowie eine Diskussionsrunde vorgesehen, mit dem Thema „Der Selige Gerhard – Patron neuer sozialer – religiöser Werke im Glatzer Land“. Um 17 Uhr dann die Premiere des Theaterstückes in der Haftanstalt Glatz / Kłodzko.

Die Idee, das Wirken des seligen Kaplan Hirschfelder in einem Theaterstück aufzuführen, kam dann auch von Herrn Julian Golak und konnte nach Verhandlungen mit der Gefängnisdirektion, dem Regisseur und anderen, in die Tat umgesetzt werden. Auch hier sind noch 5700,- Zloty für das Theaterprojekt zu finanzieren.

Herr Leszek Czarnota, empfohlen vom Theaterdirektor aus Breslau / Wroclaw, Regisseur und Choreograf, nahm sich der Aufgabe des Theaterstückes an, und da unser DFK Mitglied Herr Zelaszkiewicz Leiter der Werkstatt im Glatzer Gefängnis ist, nahm die Idee Gestalt an, dort das Theaterstück aufzuführen, wo auch der Selige Kaplan Hirschfelder inhaftiert war. Seit einiger Zeit wohnt nun Herr Czarnota in der Ferienwohnung des Wittigmuseums, das auch vom DFK Glatz betreut wird und übt nun täglich mit ausgewählten Gefangenen, die am Freitag 23.9. 2011 das Theaterstück aufführen werden. Die Theateraufführung ist eine außergewöhnliche Veranstaltung, weil sie im Gefängnis und dort von Inhaftierten aufgeführt wird. Das Gefängnis wird zu dem Termin für die Öffentlichkeit geöffnet sein, aber zur Premiere am 23.9. sind aus sicherungstechnischen Vorgaben nur 50 Personen zugelassen. Persönliche Einladungen an Konsulat, Stiftung, VDG und Personen aus Politik und Kirche werden wegen der Limitierung verschickt. Zwei weitere Aufführungen wird es in den nächsten Wochen für die Öffentlichkeit geben. An der Zellentür, wo der Selige inhaftiert war, wird im Rahmen der Veranstaltung eine weitere Gedenktafel eingeweiht.

Tag 2: Nach der Begrüßung der Pilgergruppen in der Maria – Himmelfahrtskirche Glatz Rundgang durch Glatz von Geburtshaus, über Wirkungsstätten des Seligen bis zum Gefängnis. Dort Enthüllung der ersten Infotafel. Mit den Bussen fahren wir einen Teil des Hirschfelder Pilger und Wanderweges, nach Habelschwert / Bystrzyca Kłodzka und weiter bis Tscherbeney zum Grab des Seligen Kaplans.

Zur Teilnahme an der Pilgerfahrt am Samstag sind alle Gläubigen der Diözese Schweidnitz und Besucher aus Nah und Fern herzlich eingeladen. Die gemeinsame Pilgerfahrt beginnen wir programmgemäß in Glatz.

Von einem ortskundigen Reiseführer wird die gesamte Fahrt begleitet.
Gruppenanmeldungen bis zum 22. September 2011 unter Tel. Nr. 74 868 1744 oder 501 812 592

Schon vor ca. 2 Jahren, während der Planungsarbeiten, nahm die Idee Gestalt an, einen Pilger und Wanderweg zu den Wirkungsstätten des Seligen anzulegen, siehe Flyer und Plan. Die Mitglieder des DFK Glatz haben die Aufgabe übernommen und in dieser Zeit ca. 80 Kilometer Wegstrecke von Kudowa bis Habelschwert / Bystrzyca Kłodzka erwandert, Wanderwege weitab der Straßen in einen Katalog aufgenommen, unzählige Bilder der Wegkreuze an den Feldwegen erstellt, um später die Genehmigungen zum Aufstellen der Hinweistafeln beantragen zu können. Herrn Jerzy Zelaszkiewicz und seinen Mitstreitern sei für den großen Einsatz gedankt.

Unser DFK Mitglied und Abgeordneter im Sejmik, Herr Julian Golak hat dann die Genehmigungen zum Aufstellen der Tafeln erfolgreich beantragt. Leider hatten wir wenig Unterstützung unserer deutschen Administration, auch eine persönliche Vorstellung des Projektes bei der Stiftung ist gescheitert. Zum unserem Glück hat das Konsulat Oppeln dann aus dem Budget DFK Glatz die Druckkosten für den Flyer des Pilger und Wanderweges übernommen, allerdings sind damit unsere Fördergelder 2011 schon im August ausgeschöpft. Ein Antrag auf Bezuschussung über die deutsche Stiftung scheiterte schon bei der Anfrage wegen der komplizierten Prozedur.

Zum Glück war auf polnischer Seite und den Unterstützern aus Deutschland das Verständnis für das Projekt des deutschen Seligen wesentlich erfolgreicher. Allen Unterstützern sei gedankt. So werden wir zunächst einen Teil des Weges beschildern können, in der Hoffnung weitere Unterstützung für das Aufstellen der restlichen Schilder zu bekommen. Alle Genehmigungen liegen uns vor.

Tag 3: Der Tag wird vom Bürgermeisteramt in Glatz / Kłodzko organisiert. Unter Anderem wird an diesem Tag die „ Kaplan Hirschfelder Straße“ eingeweiht. Die Gesamtorganisation hat unser DFK Mitglied Frau Theresa Bazala, Vorsitzende der Stiftung zur Erneuerung des Neuroder Landes übernommen.

Organisatoren:
Stiftung zur Erneuerung des Neuroder Landes, St. Bartholomäus Gemeinde Tscherbeney, Grafschaft Glatzer Tourismusverband, DFK Glatz.
Unterstützt durch öffentliche Medien: Radio „Rodzina“ Kirchenzeitungen „Swidnicki Gosc Niedzielny“, „Niedziela“, Zeitschrift „Ziemia Kłodzka / Glatzer Bergland“

Horst Ulbrich
Vorsitzender DFK Glatz

1 Kommentar »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

Powered by WordPress